IVSS-Webinar: Die Herausforderung regionaler medizinischer Unterversorgung – Nationale Strategien und Antworten

8. März 2021 | Virtuell

IVSS-Webinar: Die Herausforderung regionaler medizinischer Unterversorgung – Nationale Strategien und Antworten

8. März 2021 | Virtuell

Montag, 8. März 2021, 09:30 - 12:30 Uhr (UTC/GMT+1 oder CET)

Sprache: Simultanübersetzung auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch

Organisiert in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Netzwerk der IVSS (IEN) und dem IVSS-Fachausschuss für Gesundheitsleistungen und Krankenversicherung

Vor dem Hintergrund der Bevölkerungsalterung und der Verstädterung stehen viele europäische Länder vor der Herausforderung, wie sie den Zugang zu angemessenen medizinischen Leistungen für alle und insbesondere für Menschen in ländlichen und abgelegenen Gebieten sicherstellen können. Ein Mangel an Allgemeinmedizinern, Fachärzten und Notfallversorgung kann zur Entstehung von regionalen Mängeln des Zugangs zu medizinischen Leistungen führen.

Diese Mängel können sich negativ auf die Gesundheit der Menschen auswirken, die in den betroffenen Gebieten leben. Der Zugang zu hochwertiger Gesundheitsversorgung, essentiellen Medikamenten und unterstützenden Technologien sollte allen Patienten zur Verfügung stehen, unabhängig davon, wo sie leben.

Es müssen Strategien und innovativen Lösungen – einschließlich Regulierung, Anreizen oder Telemedizin – gefunden werden, um politische Entscheidungsträger und Institutionen der sozialen Sicherheit bei der Bewältigung der Herausforderungen der regionalen Unterversorgung zu unterstützen, und dies umso mehr im Kontext von COVID-19.

Das IVSS-Webinar gibt einen vergleichenden Überblick über die Herausforderungen, Strategien und innovativen Lösungen in ganz Europa.

Speakers

Jens Schremmer Jens Schremmer, Direktor, Büro des Generalsekretärs, IVSS
Franck de Rabaudy Franck de Rabaudy, Verantwortlicher, Abteilung Gesundheitsberufe, Direktion für Verwaltung und Organisation der Gesundheitsleistungen, Landeskasse für Krankenversicherung (CNAM), Frankreich
Johannes GregoritschViktoria-Maria Simon Johannes Gregoritsch und Viktoria-Maria Simon, Abteilung Gesundheitsvorsorge und Innovationsmanagement, Dachverband der österreichischen Sozialversicherung , Österreich
Arnd Spahn Arnd Spahn, Vorstandsvorsitzender, Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), Deutschland
Cinzia Zeltner Cinzia Zeltner, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bundesamt für Gesundheit (BAG), Schweiz
Alessia ComacchioStefano Portas Alessia Comacchio, Fachärztin für Rechtsmedizin und Stefano Portas, Gerichtsmediziner, Landesanstalt für Arbeitsunfallversicherung (INAIL), Italien
François Perl François Perl, Direktor für öffentliche Angelegenheiten, Studien und Interessenvertretung, Landesverband der sozialistischen Hilfsvereine auf Gegenseitigkeit (Solidaris), Belgien

Das Webinar wird die folgenden Fragen untersuchen:

  • Welches Ausmaß hat die regionale Unterversorgung und was sind die wichtigsten damit verbundenen Herausforderungen?
  • Was sind die wichtigsten kurz- und längerfristigen Strategien zur Bewältigung dieser Herausforderungen?
  • Welche konkreten Erfahrungen wurden bisher gemacht? Welche Arten von Maßnahmen waren erfolgreich und warum? Welche Maßnahmen haben nicht die erwarteten Ergebnisse erzielt und warum?
  • Wie beeinflusst COVID-19 die Herausforderungen und Antworten?

Tagesordnung

  • Begrüßung durch Marcelo Abi-Ramia Caetano, Generalsekretär der IVSS
  • Einleitende Bemerkungen der IVSS
  • Frankreich: Bisher umgesetzte Maßnahmen für einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung
  • Österreich: Primärversorgung und Allgemeinmediziner in ländlichen Gebieten
  • Deutschland: Medizinische Versorgung im ländlichen Raum
  • Kurze Pause
  • Schweiz: Regionale Unterversorgung
  • Die Erfahrungen aus Italien
  • Belgien: Entwicklung zugänglicher medizinischer Erstversorgungsdienste
  • Fragen und Antworten − Diskussion
  • Schlussfolgerungen
Nathalie De Wulf Moderiert von Nathalie De Wulf, Beauftragte für soziale Sicherheit, IVSS

Praktische Informationen

Die Teilnahme am Webinar ist für IVSS-Mitglieder und eingeladene Gäste kostenlos.