Regionalstrukturen

Anlaufstelle für portugiesischsprachige Länder

Regionalstrukturen

Anlaufstelle für portugiesischsprachige Länder

Die IVSS-Anlaufstelle für portugiesischsprachige Länder fördert Zusammenarbeit und Networking der sozialen Sicherheit in der Region und unterstützt die IVSS mit Werbung für ihre Produkte und Dienstleistungen, organisiert Veranstaltungen und erleichtert den Austausch über Beispiele guter Praxis unter Institutionen der sozialen Sicherheit in der Region.

Die IVSS-Anlaufstelle für portugiesischsprachige Länder spielt eine zentrale Rolle beim Austausch von Wissen und der Förderung der fachlichen Zusammenarbeit zwischen Ländern, in denen Portugiesisch Amtssprache ist. Sie koordiniert ein Tätigkeitsprogramm, das auf die Bedürfnisse und Prioritäten von Organisationen der sozialen Sicherheit in diesen Ländern zugeschnitten ist.

Die weltweite portugiesischsprachige Gemeinschaft zählt etwa 223 Millionen Menschen in neun Ländern auf vier verschiedenen Kontinenten. In den letzten Jahrzehnten haben die portugiesischsprachigen Länder große Fortschritte in der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung erfahren. Die Ausweitung und Stärkung der sozialen Sicherheit ist Teil dieser Entwicklung und die portugiesischsprachigen Länder haben ihre Zusammenarbeit in diesem Bereich zunehmend verstärkt.

Die Systeme der sozialen Sicherheit dieser Länder befinden sich in verschiedenen Entwicklungsstadien und die bereitgestellten Leistungen umfassen nicht immer die von der IAO im Übereinkommen über die Mindestnormen der Sozialen Sicherheit von 1952 (Nr. 102) definierten neun Zweige der sozialen Sicherheit. Die gemeinsame Geschichte und Sprache bieten jedoch eine einzigartige Möglichkeit für Networking, Erfahrungsaustausch und den Aufbau von solidarischen gegenseitigen Beziehungen. Unter portugiesischsprachigen Ländern besteht auch ein multilaterales Sozialabkommen über Invaliditäts-, Hinterbliebenen- und Altersrenten.