Sektion für Prävention

Internationale Sektion der IVSS für Prävention in Handel, Warenlogistik und Hafenumschlag

Sektion für Prävention

Internationale Sektion der IVSS für Prävention in Handel, Warenlogistik und Hafenumschlag

Die Internationale Sektion der IVSS für Prävention in Handel, Warenlogistik und Hafenumschlag wurde am 25. Juni 2019 vom Vorstand der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit als 14. Internationale Sektion des Besonderen Ausschusses für Prävention der IVSS eingerichtet.

Die Sektion ist weltweit tätig und befasst sich mit der Sicherheit, der Gesundheit und dem Wohlbefinden bei der Arbeit im Handel, in der Warenlogistik, im Hafenumschlag und im Einzelhandel.

Das übergeordnete Ziel der Sektion besteht in der sozial nachhaltigen Gestaltung der Lieferketten. Es legt das Augenmerk darauf, wie entscheidend Prävention während des gesamten Erwerbslebens der Arbeitnehmer ist.

Ziele

Die Sektion für Prävention in Handel, Warenlogistik und Hafenumschlagverpflichtet sich zu der Präventionsstrategie VISION ZERO: sichere und gesunde Arbeit für alle Arbeitnehmer im Handel, in der Warenlogistik, im Hafenumschlag und im Einzelhandel weltweit. Angesichts der komplexen globalen Abhängigkeiten des Welthandels und der Lieferketten ist die Sektion bestrebt, Sicherheit und Gesundheit als entscheidende Geschäftsgebote in sämtlichen weltweiten Lieferketten zu verankern.

Voraussetzung dafür ist ein transparentes und nachhaltiges Lieferkettenmanagement, bei dem die Einkäufer von ihren Kunden, Investoren oder Arbeitnehmern dazu aufgefordert werden, ihr Lieferkettenmanagement sozial und ökologisch verantwortungsvoll zu gestalten. Die Einkäufer sollten dabei dieselben Anforderungen ihrerseits auch an die Zulieferer stellen.

Haupttätigkeiten

Um die genannten Ziele zu erreichen, verfolgt die Sektion verschiedene Tätigkeiten. Dazu gehören:

  1. Förderung und Verbesserung des internationalen Austauschs von Erfahrungen, Wissen und guter Praxis;
  2. Entwicklung branchenspezifischer internationaler Arbeitsschutzstandards für globale Lieferketten;
  3. Entwicklung internationaler Maßstäbe und Bewertungen für globale Lieferketten;
  4. Gewährleistung ausgeprägter Interessenvertretung für Handel, Warenlogistik und Hafenumschlag in Gesprächen und Diskussionen auf der Ebene der IVSS und international.

Struktur

Die Sektion für Prävention in Handel, Warenlogistik und Hafenumschlag besteht aus zwei Organen, der Mitgliederversammlung und dem Vorstand.

Die Mitglieder der Sektion bilden die Mitgliederversammlung, die mindestens einmal alle drei Jahre zusammentritt.

Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand der Sektion. Dieser besteht aus einem Vorsitz, einer oder einem bzw. mehreren stellvertretenden Vorsitzenden, einem oder einer Generalsekretär/in und einem oder einer technischen Sekretär/in.

Die Sektion finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, deren Höhe vom Vorstand festgesetzt wird.

Vorstandsmitglieder

Vorsitzender

HoSiong Hin Ho
Leitender Direktor Internationale Abteilung für Arbeit, Sicherheit und Gesundheit und
Vizedekan an der School of Regulation der Akademie des Ministeriums für Humanressourcen
Singapur

Leitender stellvertretender Vorsitzender

SchöpfDr. Udo Schöpf
Vorsitzender der Geschäftsführung,
Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW)
Deutschland

Stellvertretende Vorsitzende

YauBonnie Yau
Exekutivdirektorin
Rat für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Sonderverwaltungsregion Hongkong, China

von LeoprechtingDr. Rainhardt von Leoprechting
Ehemaliger Vorstandsvorsitzender
Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW)
Deutschland

Generalsekretärin

RothSigrid Roth
Referentin Prävention und internationale Zusammenarbeit
Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW)
Deutschland

Technischer Sekretär

EhnesHelmut Ehnes
Generalsekretär der Internationalen Sektion der IVSS für Prävention im Bergbau und
Vorsitzender des Vision Zero-Lenkungsausschusses
Deutschland