Sektion für Prävention

Internationale Sektion der IVSS für Elektrizität, Gas und Wasser

Sektion für Prävention

Internationale Sektion der IVSS für Elektrizität, Gas und Wasser

Ziele

Die Internationale Sektion der IVSS für Elektrizität, Gas und Wasser verfolgt die folgenden Ziele:

  • Verringerung der Anzahl von Stromunfällen;
  • Verbesserung der Normen für elektrische Sicherheit bei der Arbeit;
  • Erzielen guter Arbeitsschutzpraktiken in der Strom-, Gas- und Wasserversorgungsbranche sowie in Elektroinstallationswerkstätten.

Diese Ziele sollen durch enge Zusammenarbeit mit den Mitgliedern aus zahlreichen Ländern in Europa und Übersee erreicht werden.

Das ursprüngliche Ziel der Sektion für Elektrizität beschränkte sich auf die Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, die durch Strom verursacht werden. Nach den ersten Jahren ihres Bestehens weitete die Sektion ihre Tätigkeit jedoch auf weitere Energiequellen aus, darunter Gas, Wasser und Fernwärme. Ein besonderes Augenmerk gilt überdies dem Strahlenschutz.

Das übergeordnete Ziel der Sektion lautet:

  • Die Sektion setzt sich durch ihre Tätigkeiten auf internationaler Ebene dafür ein, die Sicherheit bei der Erzeugung und Verteilung von Strom, Gas und Fernwärme zu fördern und die Sicherheit bei der Arbeit in öffentlichen Wasserversorgungsbetrieben sowie bei der Nutzung von Elektrizität und Gas in der Industrie zu verbessern.

Welche Handlungsmöglichkeiten nutzt die Sektion für Elektrizität, Gas und Wasser, um ihre Ziele zu erreichen?

Im Rahmen der Umsetzung des genannten übergeordneten Zieles verfolgt die Sektion die folgenden Tätigkeiten:

  • Förderung des internationalen Austauschs von Informationen und Erfahrungen unter ihren Mitgliedern, Organisationen und Personen, die sich für die Tätigkeiten der Sektion interessieren; insbesondere durch
    • Organisation von internationalen Fachtagungen;
    • Durchführung von Umfragen und Studien in besonderen Arbeitsgruppen;
    • Sammlung und Verbreitung von Informationen über elektrische Sicherheit und über die neuesten Erkenntnisse im Hinblick auf Sicherheitsverbesserungen.

Wie reagiert die Sektion für Elektrizität, Gas und Wasser auf neue Entwicklungen und Bedürfnisse?

Durch ihr fachliches Know-how ist die Sektion in der Lage, frühzeitig Problembereiche zu erkennen, die infolge neuer Entwicklungen und technologischer Veränderungen entstehen. Somit passt sie ihre Tätigkeit laufend an neue Anforderungen und Herausforderungen an.

Ursprünglich befasste sich die Sektion hauptsächlich mit konventionellen elektrischen Risiken wie Stromschlägen und Lichtbögen. Mit der Zeit interessierte sie sich jedoch auch für weitere Gebiete, darunter elektromagnetische Felder sowie ionisierende und nichtionisierende Strahlung.

Neben den herkömmlichen technischen Problemen widmet sich die Sektion zunehmend den organisatorischen und psychologischen Aspekten des Arbeitsschutzes. Diese umfassen unter anderem:

  • Arbeitsschutz-Management;
  • Verantwortlichkeiten der Unternehmensführung;
  • Management-Techniken;
  • Grundausbildung und Weiterbildung;
  • Beeinflussung von menschlichem Verhalten;
  • Rolle des Faktors Mensch bei der Unfallverhütung.

Eine weitere bedeutsame Aufgabe der Sektion besteht in der Hilfe für Entwicklungsländer bei der Verbesserung ihrer Normen für elektrische Sicherheit. Dazu berät sie die Länder zu wirksamen Präventionsstrategien und entwickelt Ausbildungsprogramme, die auf die Bedürfnisse der betroffenen Länder zugeschnitten sind.

Weitere Informationen finden Sie in der Geschäftsordnung der Internationalen Sektion der IVSS für Elektrizität, Gas und Wasser.

Struktur

Die Internationale Sektion der IVSS für Elektrizität, Gas und Wasser besteht aus ihren Mitgliedern. Ihre zwei Organe sind die Generalversammlung und der Vorstand.

Die Generalversammlung wählt den Vorstand der Sektion. Er besteht aus einem Vorsitz und zwei Vize-Vorsitzenden sowie einem oder einer Generalsekretär/in. Der oder die Generalsekretär/in der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) in Genf gehört dem Vorstand mit beratender Stimme an.

Der Vorstand führt die täglichen Geschäfte und erstellt das Tätigkeitsprogramm der Sektion.

Die Generalversammlung besteht aus den ordentlichen Mitgliedern der Sektion. Sie ist verantwortlich für die Aufgaben der Sektion und verabschiedet das Tätigkeitsprogramm.

Die Mitglieder können im Rahmen der Ziele der Sektion Themen zur Aufnahme in das Arbeitsprogramm der Sektion vorschlagen.

Das Sekretariat befindet sich in Köln, Deutschland, bei der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), einer Trägerin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Traditionsgemäß übernimmt der oder die Geschäftsführer/in sowie eine Person mit leitenden Funktionen in der Berufsgenossenschaft den Vorsitz und die Funktion des Generalsekretärs der Sektion, da die BG ETEM das Personal und die Mittel für die Führung des Sekretariats der Sektion bereitstellt.

Das Sekretariat koordiniert die Tätigkeiten der Sektion und dient als Verbindungsbüro zwischen den Mitgliedern.

Vorstandsmitglieder

Vorsitz

Martina Hesse-SpötterMartina Hesse-Spötter
Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
Deutschland

Vize-Vorsitzende

Peter McCormickPeter McCormick
EA Technology London
Vereinigtes Königreich

Antonio de Cos BlancoAntonio de Cos Blanco
Fraternidad Muprespa, Madrid
Spanien

Generalsekretär

Jens JühlingDr. Jens Jühling
Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
Deutschland